Three Songs that will never die

Wenn sich die Zeiten schlagartig ändern und man gar nicht mehr zum Durchatmen kommt, dann hilft Musik. Also, gute Musik. Als C. mit Maxime schwanger war, hörte ich Konstantins Prologue von seiner neuen Platte rauf und runter und aus Ungewissheit wurde Vorfreude oder besser Vorliebe. Als mir das Baby dann Monate später den Schlaf räuberte, kam ich eine Zeit lang nur noch mit Bruce Springsteens Album Born in the USA durch den Tag. Das muss man sich mal vorstellen. Der Soundtrack zum Alltag, um ihn zu ertragen vs. der Soundtrack zur Veränderung, wenn Gewohntes wegbricht und Neues entsteht.

An dieser Stelle also drei Songs, die mich in letzter Zeit sehr beschäftigt haben, die quasi meine Tage untermalten. Das ist jetzt vielleicht eher dokumentarisch. Aber überlegt mal, in 25 Jahren.

Courtney Barnett — „Avant Gardener“
Ein Song, der daran erinnert, alle sieben endlich mal wieder gerade sein zu lassen, verdammt noch mal. Lass doch die Perfektionisten ihr Ding machen, die können das viel besser, verpassen aber dadurch so einiges.

elbow — „Fly Boy blue / Lunette“
elbow ist einer dieser Bands, bei der ich nur jeden 35. Song gut finde. Jetzt war es mal wieder soweit. Für mich geht es im Song um Erdung und Empathie. Gut aufgehoben zu sein bei Famile und Freunden trotz mancher Kante, man ist halt so wie man ist, verdammt noch mal. England, I miss you.

Future Islands — „Seasons (Waiting on You)“
„Bass lines that never die“ schreibt npr über die neue Platte von Future Islands (Singles). Ich habe die Band jetzt schon eine ganze Weile gehypt, finde allerdings nicht jeden Song auf dem Album gut. Aber mit „Seasons“ hier weiß ich wieder, dass ich diese Band auch in 25 Jahren noch lieben werde. Vielleicht hat die dann mein Sohnemann auf dem Ohr, wenn sein Leben sich irgendwann stark verändert? Seasons change, verdammt noch mal. Spring is here.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.