Coke auf dem Kommunionsanzug

kircheTagewerk vollbracht, Wittenbergplatz eingestigen, in der U2 mal wieder der Typ, der sich immer als U-Bahn-Stimme aufspielt und gleichzeitig den Ordnungshüter in unserem Abteil macht: „Nächste Haltestelle GLEIS – DREI – ECK, SIE HABEN ANSCHLUSS AN DIE…HE! SIE DA, JUNGE DAME, DAS TELEFONIEREN IN DER BAHN IST UNTERSAGT. HALLOOOO, SIE DA…“ Ich ich bin froh, am Alexanderplatz in die U5 umzusteigen. Auf dem Ohr: Immer da wo du bist bin ich nie, Element of Crime und Boatman’s Call, Nick Cave. Sie wechseln sich ab, jeder schön ein Lied. Guter Mix für diesen dunklen Oktoberabend. In der U5 kuschelt sich ein alter, bärtiger Alki an meine Schulter, er schläft den Schlaf der Gerechten. Ich steige Magdalenenstraße aus und gehe bergan zum Rodeliusplatz. Dort befindet sich das Amtsgericht – ich will aus der katholischen Kirche austreten.

Continue reading