Mopspunk

Wir sitzen im Hof, die Kinder spielen. Die Erwachsenen ringen mit der Erschöpfung. S. kommt aus dem Haus gestürmt und brüllt uns an. Sie hat den Mops meiner Gäste aus der Küche beobachtet, wie er in ihre Pflanzen gepinkelt hat. Ich bemerke erst jetzt, dass ein Hund dabei ist. S. scheint ordentlich angetrunken und ist Kreuzberg-zornig. Sie ist der/die zweite Punker*in in unserem Haus, die sich mit den Jahren in eine*n Gartenspießer*in verwandelt hat. Mit Schuss. Blüh im Glanze dieses Glückes. Ich bin zu müde und blass, um mich irgendwie zu verhalten und wir sitzen den kurzen Sturm aus. Was hat dich bloß so irritiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.