Elternzeit, Baby! (Game over)

Das war’s. Wieder bei der Arbeit, Elternzeit goodbye.
Ich gehe gern wieder arbeiten, mag ja meine Kolleginnen und Kollegen. Maxime ist jetzt in der Kita, diese Woche ist seine dritte in der Eingewöhnungsphase. Er macht das richtig gut.

Schon etwas wehmütig though. Das waren zwei sehr intensive Monate, 60 Tage (+30 Tage letzten Sommer), die uns niemand nehmen konnte, niemand mehr nehmen kann. Ich bin froh, diese Zeit mit C. und Maxime erlebt zu haben. Viele Dinge wurden dadurch in Perspektive gerückt. Ich fühle mich geerdet, stark, gut. Ich bin außerdem froh, in einem Land zu leben, in dem man die Möglichkeit hat, sich intensiv um die Betreuung und Erziehung seines Kindes zu kümmern. Ohne, dass man sich (in unserem Fall) um die Kohle Sorgen machen muss. Ich bin auch meinem Arbeitgeber und meinem Team dankbar, die mich während der Elternzeit einfach komplett in Ruhe gelassen haben. Gold wert.

Zwei Monate raus, das ist schon was. Sollten wir noch ein Kind bekommen, würde ich sicherlich noch länger Elternzeit nehmen. Ich hatte das Glück, dass C. in dieser Zeit zuhause gearbeitet hat, das hat vieles einfacher gemacht. Wir hatten als kleine Familie viel Zeit mit- und füreinander. Das ist schön. Und in diesen arbeitsamen Zeiten keine Selbstverständlichkeit.

One last Baby update: Maxime hat gestern aus Versehen zwei Schritte gemacht. Und danach noch einen dritten. Ist also wohl sehr bald kein Baby mehr…
IMG_0472

Hier alle Beiträge der Serie „Elternzeit, Baby!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.